Boom der Mini-Kraftwerke

Dank staatlicher Förderung der privaten Mini-BHKWs werden diese immer häufiger bei der Planung neuer Eigenheime berücksichtigt und in den Bauplan integriert.

Blockheizkraftwerke (BHKW) erzeugen Strom und Wärme gleichzeitig. Diese Form der Energiegewinnung gilt als besonders effizient. Seit April 2012 fördert die Regierung den Kauf der kleinen Kraftwerke für Haushalte. Die Resonanz auf das Angebot ist groß: Allein bis Mitte August wurden mehr als 2.000 Förderanträge beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) eingereicht.

Klein,

Klein, kompakt und energieeffizient: Mini-BHKW erzeugen Strom und Wärme gleichzeitig

So werden Mini-BHKW bezuschusst

Je nachdem, wie viel Leistung das installierte Blockkraftheizkraftwerk erzeugt, erhält der Eigentümer einmalig zwischen 1.500 Euro und 3.450 Euro von der BAFA. Insgesamt stellt die Bundesregierung zehn Millionen Euro für die Förderung der kleinen Kraftwerke bereit. Im nächsten Jahr das Fördervolumen auf 20 Millionen Euro verdoppelt werden.

Tatsächlich gefördert wurden bisher lediglich 87 Anlagen. Der Grund: Die Fördersumme fließt erst nach Inbetriebnahme des Kleinkraftwerkes im Eigenheim. Bei den restlichen Antragstellern befindet sich die Anlage noch im Bau.